Quelle: DATEV.de

31.08.2017

.: Neues DATEV-Format zum Jahreswechsel 2017/2018

DATEV hat beschlossen, veraltete Datenaustauschformate und Rechnungswesenformate zum Jahreswechsel 2017/2018 einzustellen.

Daten in alten Formaten (Postversandformat und ASCII-Formate bis 2009 vor der Umstellung auf DATEV pro) kann das DATEV Rechnungswesen-Programm zum Jahreswechsel 2017/2018 somit nicht mehr verarbeiten.

Was bedeutet diese Abkündigung?

Der Import von DATEV-SELF-Dateien wird in der DATEV-Buchhaltungssoftware ab dem 01.01.2018 nicht mehr funktionieren. Ob Sie tatsächlich hiervon betroffen sind, da Sie DATEV als Buchhaltungssoftware einsetzen oder eine Drittsoftware nutzen, die nur im DATEV-SELF-Format importiert, können wir Ihnen leider nicht beantworten. Auch, ob diese Drittsoftware ebenfalls das alte Format abgekündigt hat, ist direkt bei der Drittsoftware anzufragen.

Ein Problem tritt nur dann auf, wenn:

  • Sie die DATEV-Buchhaltungssoftware einsetzen und von veralteten Datenformaten betroffen sind
  • eine Drittsoftware zur Buchhaltung einsetzen, die ebenfalls das alte DATEV-Format abgekündigt hat

Bitte prüfen Sie, ob Sie von der Umstellung betroffen sind. DATEV beschreibt das Vorgehen zur Prüfung im DATEV auf veraltete Datenaustauschformate wie folgt:

In der Übersicht Postversand-/ASCII-Win-Importe sehen Sie tagesaktuell Ihre lokal gespeicherten Bestände, bei denen seit Installation der Version 5.3 der DATEV pro-Rechnungswesen-Programme (DATEV-Programm-DVD 10.1, Januar 2017) noch veraltete Formate importiert und verarbeitet wurden.

Die Übersicht Postversand-/ASCII-Win-Importe rufen Sie folgendermaßen auf:

1. Geben Sie im DATEV Arbeitsplatz pro bei der Programmsuche „Bestandsdienste Rechnungswesen“ ein und öffnen Sie das Programm "Bestandsdienste Rechnungswesen"

2. Wählen Sie dort den Menüpunkt "Extras" I "Zusatzmodule" I "Anwendungsinformationen"

3. Wählen Sie in der Übersicht den Eintrag "Sonstiges" und anschließend den Eintrag "Postversand-/ASCII-Win-Importe"

Erhalten Sie die Programm-Meldung „in Ihren Datenpfaden wurden keine Postversand-/alte ASCII-Importe gefunden“, so besteht bei Ihnen derzeit kein Handlungsbedarf. Bitte denken Sie beim nächsten Datenimport daran, die Prüfung auf veraltete Datenaustauschformate erneut durchzuführen.

Sind in der Übersicht Postversand-/ASCII-Win-Importe Bestände aufgeführt, so müssen Sie die alten Formate auf die neuen Formate umstellen.

Was ist zu tun, wenn Sie betroffen sind?

Nutzt Ihre Software bisher den Import über das alte Datenformat, haben Sie zwei Möglichkeiten:

1. Sie können anstatt der Exportdateien im DATEV-Format die ebenfalls vom HKS-FIBU-Export zur Verfügung gestellten CSV-Dateien manuell in DATEV einlesen. Dort sind exakt dieselben Buchungsdaten gelistet, nur in einem anderen Datenformat (ASCII- CSV). Mit der DATEV-Software/Drittsoftware sollten diese Dateien auch eingelesen werden können. Genauere Infos hierzu gibt es vom Hersteller Ihrer Buchungssoftware.

2. Ab der HKS Kassenversion V7.5 (Release Ende Q4/2017) wird der HKS-FIBU-Export auch standardmäßig das neue DATEV-Format unterstützen. Bitte fragen Sie rechtzeitig ein Update/Upgrade Ihres Kassensystems bei uns an. Lesen Sie mehr hierzu auch im Folgenden.

Als Ihr Kassensystempartner begleiten wir Sie selbstverständlich bei der Umsetzung der neuen Formate sowie den gegebenenfalls erforderlichen Updates/Upgrades Ihres Kassensystems.

Das neue DATEV Format wird in unserem Kassensystem in Programmversion HKS V7.5 integriert und ab dieser Version als fester Bestandteil verfügbar sein (Voraussetzung: Interface FIBU, IN-HKS-01). Ältere Versionen der V7 müssen, um den FIBU-Export auch mit dem neuen DATEV Format nutzen zu können, per Update auf die Version V7.5 angehoben werden. Kassensysteme der Programmversion V5 müssen, um das neue DATEV Format nutzen zu können, per Upgrade auf den V7.5 Stand gebracht werden.

Welche Investition ist für ein Update/Upgrade erforderlich?

Für Kunden, die heute schon die Kassenversion V7 im Einsatz haben:

  • und einen Softwarewartungsvertrag haben, ist das Softwareupdate kostenneutral.
  • und keinen Softwarewartungsvertrag haben, ist das Update auf die V7.5 zu erwerben.

Für Kunden, die heute noch eine alte Kassenversion V5 im Einsatz haben:

  • und einen Softwarewartungsvertrag haben, ist das Softwareupgrade zum reduzierten Wartungskundenpreis zu erwerben
  • und keinen Softwarewartungsvertrag haben, ist das Upgrade auf die V7.5 zu erwerben

Um die genauen Kosten für Ihr Update/Upgrade zu benennen, erstellen wir Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot. Kontaktieren Sie uns hierzu unter helpdesk@hks-systeme.de. Auch für weitere Rückfragen zu diesem Thema stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns unter:

HKS Systeme GmbH
Friedrich-List-Str. 89
33100 Paderborn
+49 (0)5251 529 400
info@hks-systeme.de
www.hks-systeme.de


.: Artikel herunterladen