Projektbeginn: 2003, kontinuierlich weiterentwickelt

Umfang: 7 Drehsperren, 6 Verwaltungsrechner, 15 Kassen, 7 Verkaufsautomaten, 30 mobile Terminals, 18 Terminals (Hotel, Info, Solarien), 700 Spindschlösser, 50 Onlinespinde

Auf Norderney wurde das HKS System in mehreren Phasen stufenweise umgesetzt. Im Zentrum steht hierbei die NorderneyCard. Vom Erhalt der Karte am Festland, der An- und Abreisekontrolle am Hafen, der Nutzung vergünstigter Angebote auf der Insel, der Strandkorbanmietung, bis zur Abrechnung des Kurbeitrags am Automaten oder dem Besuch der Therme "bade:haus" ist so von An- bis Abreise ein rundum reibungsloser Aufenthalt möglich.