19.08.2019

.: HKS und Fischer kooperieren beim Ausbau der Ladeinfrastruktur mit Firma chargeIT

HKS und Tochterfirma Fischer schließen eine Kooperation mit chargeIT mobility zum Ausbau der Ladeinfrastruktur. Als Pilotprojekt gehen in Schwäbisch Hall bis Jahresende die ersten 20 Ladestationen in Betrieb.

Durch die Kooperation der chargeIT mobility GmbH und der HKS Systeme GmbH entstehen Ladelösungen für die E-Mobilität, die sich auch in bestehende Parkraum-Bewirtschaftungssysteme integrieren lassen. Die Lösungen beinhalten neben einer Ladesäule auch die erforderliche Ladesteuerung, ein User-Portal für die Endnutzer sowie das vollständige Abrechnungssystem.

Die Ladesäule selbst stammt hierbei von HKS Tochterfirma Fischer. Alle Ladesäulen haben neben zwei Ladepunkten und einem Touchdisplay auch den intelligenten Ladecontroller von chargeIT integriert. Dadurch erhalten alle Systeme die volle Backendintegration mit dem chargeIT-Interface. Der Lade-controller steuert und regelt den Ladevorgang und kommuniziert mit dem Backend. Im Backend laufen alle Ladedaten zusammen und werden von dort aus über eine gesicherte Schnittstelle zur Abrechnung an das HKS System übermittelt. Durch die Integration des Ladecontrollers ist auch das bevorzugte Laden über regenerativen Energien möglich.

Auch Kunden genießen neue Vorteile

„Mit der Zusammenarbeit von Fischer, HKS und chargeIT können wertvolle Synergien genutzt werden, von denen vor allem der Nutzer profitiert,“ so HKS Geschäftsführer Lutz Klusekemper. Von der Bedienung der Fischer Ladesäule, der Steuerung des Ladevorgangs über den chargeIT Ladecontroller, die Bedienung des chargeIT User-Portals, bis hin zur monatlichen Abrechnung über das HKS System, erhält der Nutzer durch diese Kooperation den rundum besten Service.

Durch die Vernetzung von Parken und Laden kann dem E-Auto-Fahrer die Zahlung erleichtert werden. Über das HKS System ist die Abrechnung zahlreicher Vorgänge unkompliziert möglich. Es besteht die Möglichkeit, nur einen einzigen Zahlvorgang für Park- und Ladevorgänge zu generieren. Die optimale Lösung also für Parkhausbetreiber. Zudem ist im HKS System eine Verbindung des Ladevorgangs mit vielen weiteren Leistungen möglich. So kann beispielsweise beim Lösen einer Tageskarte für einen Schwimmbadbesuch das Laden des E-Autos kostenfrei oder rabattiert hinzugebucht werden. Dies wird unter anderem durch die Kommunikation des intelligenten Ladecontrollers mit dem HKS Abrechnungssystem ermöglicht.

Das User-Portal für die E-Mobilisten, welches von chargeIT bereitgestellt wird, bietet eine übersichtliche Ansicht über die Ladevorgänge an den Stationen. Der registrierte Nutzer kann diese leicht einsehen und dort alle Rechnungsdaten überprüfen.

Das Ausrollen der gemeinsamen Lösung ist bereits in vollem Gange. Im ersten Schritt sollen bis Ende 2019 in Schwäbisch Hall die erste 20 Ladesäulen (40 Ladepunkte) in Betrieb genommen werden. Im weiteren Schritt werden bis Ende 2020 weitere 20 Ladesäulen im Großraum Schwäbisch Hall, dem Versorgungsgebiet der Stadtwerke Schwäbisch Hall installiert.

Für weitere Informationen zum Projekt kontaktieren Sie uns gern:

HKS Systeme GmbH
Friedrich-List-Str. 89    
33100 Paderborn    
Tel.: 05251 529 400                    
info@hks-systeme.de        
www.hks-systeme.de


.: Artikel herunterladen